Linux Mint 20 ohne snapd !

snapd und der Chromium Browser !

Die Entwicklung Richtung Linux Mint 20 schreiten weiter voran und es gibt nun Neuigkeiten. Wie vielleicht einigen bekannt ist mochten die Entwickler von Linux Mint snapd noch nie so richtig und so wird in der neuen Linux Mint Version snapd von Haus auf nicht mehr unterstützt. Stein des Anstosses war wohl auch der Chromium Browser. Hat man diesen per apt installieren wollen wurde der Chromium als Snap ausgeliefert. Den schiebt jetzt Linux Mint ein Riegel vor.

Es ist jetzt nicht mehr möglich das snapd hinter dem Rücken des Users installiert wird. Installiert man ein Paket per apt wird Linux Mint verhindern, das dieses dann als Snap Paket ausgeliefert wird. Jedoch sollen User weiterhin die Möglichkeit erhalten snapd von Hand zu installieren, so sie nicht auf snapd verzichten wollen.

Der Farbenkrieg

Die Linux Mint Entwickler wollen für Linux Mint 20 am Mint-Y Theme etwas an den Farben rumspielen. Das wurde von vielen Nutzern stark kritisiert. Man versucht nun mit diesen Kritikern auf einen Nenner zu kommen. Die Farbgebung soll nun zusammen mit den Usern weiter optimiert werden.
Verbesserte Unterstützung für NVIDIA Optimus

Darüber hinaus wird Linux Mint 20 verbesserte Unterstützung für Nvidia Optimus bieten. Über ein Applet kann der Anwender direkt auswählen, zu welcher Grafikkarte gewechselt werden soll. Auch in MATE und Cinnamon wird die Auswahl der Nvidia-Karte für einzelne Anwendungen im Menü unterstützt.

Für die Kommandozeile gibt es zwei neue Befehle:

nvidia-optimus-offload-glx
nvidia-optimus-offload-vulkan

Aus Kompatibilitätsgründen kannst Du den Live-Modus der Distribution ohne NVIDIA-Treiber mit nomodeset starten.

About David

Check Also

LMDE 3 “Cindy” Cinnamon veröffentlicht !

Es ist soweit. Heute wurde die neue LMDE Version „Cindy“ veröffentlicht. LMDE basiert im Gegensatz …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.